Hirschpark Hamburg

Hirschpark Hamburg

Unser Ziel im Hamburger Hirschpark ist ein alter Ahorn. Über eine vierreihige Lindenallee gelangen wir dort hin:

 

Andächtiges Staunen erfasst uns.

Die Dimension der Bäume erkennt man gut an dem Kind im Bild:

Am Ende der Allee erblicken wir den Ahorn, der frei auf einer Wiese steht:

 

Zunächst bin ich sprachlos, genieße nur..... um dann den Baum genauer anzusehen:

 

Das Alter des Baumes wird auf etwa 220 Jahre geschätzt.Der Stammumfang beträgt ca. 5,50m. Die Krone mißt an der breitesten Stelle etwa 36 Meter!

 

 

Kräftige Füße tragen den mächtigen Baum:

 

Bereit zum Fliegen:

 

 

 

Ein niedliches Wesen zeigt sich:

 

Kunst am Baum:

 

 

Die Rindenstruktur:

 

Die enorme Energie, die der Baum noch besitzt, erkennt man an einem vermeintlich abgestorbenen Ast, der waagerecht unter der dichten Krone hervor wächst und an den Enden frisches Grün treibt. „Unterwegs“ suchte er auf dem Boden Halt (ganz rechts), möglicherweise mit Wurzelbildung:

 

 

 Es ist aber nicht „nur“ der Ahorn, der begeistert, auch die Nachbarschaft kann sich sehen lassen.

Im Hintergrund der Ahorn:

 

 

Mammutbäume:

 

Eine bemerkenswerte Rindenstruktur des Mammutbaumes:

 

 

Eine alte Kastanie:

 

Blick ins weitläufige Hirschgehege:

 

 

Wir verlassen den Hirschpark und genießen beim Abstieg den Blick auf die Elbe:

Unten bietet sich ein Kontrastprogramm.

Sportboote und vorbei fahrendes Containerschiff - Ahoi!

 

 

 

Nach oben