Tropfsteinhöhle

Die Schillathöhle.....

ist die nördlichste Tropfsteinhöhle Deutschlands. Sie liegt im Ortsteil Langenfeld der Stadt Hessisch Oldendorf in Niedersachsen.

Entdeckt wurde die Höhle 1992 bei Sprengarbeiten. Nach mehrjähriger Ausbauzeit wurde sie im August 2004 als Schauhöhle eröffnet.

In einem Aufzug mit gläserner Innenwand geht es 45 Meter in die Tiefe. Der Betrachter läßt viele Millionen Jahre Erdgeschichte an sich vobei ziehen.

Bevor wir in die Höhle fahren betrachten wir einige Fundstücke, die in dem Steinbruch oder bei Erdarbeiten in der Region gefunden und hier ausgestellt wurden.

 

 

 

 

 

Vorbei an detailgetreuen Reproduktionen frühester Felsmalerei betreten wir die faszinierende Höhlenwelt:

 

 

Links und rechts werden nun in Vitrinen Fundstücke präsentiert. Ich erkenne in diesem Gebilde ein Mammut. Die Deutung bleibt aber dem Betrachter überlassen:

 

 

Pyramiden:

 

 

Eine Druse, darüber ein "Blumenkohl":

 

 

Die Braunfärbung ergibt sich durch die Einspülung von Farbpartikeln aus darüber liegenden Erdschichten,

in diesem Fall Ackerland.

 

Edelsteine:

 

Höhlenperlen:

 

Ammoniten:

 

 

Deutlich erkennbar, ein Fuß:

 

Nun geht es in den naturbelassenen Teil der Höhle.

 

Die Grünfärbung auf den beiden folgenden Bildern zeigt Einspülungen von Kupfer.

 

In diesem Bereich lebt heimlich, still und leise ein Dino,

den meine 9jährige Enkelin entdeckte und fotografierte:

 

 

 

 

Das wars dann schon.

Leider waren mir mit Rücksicht auf die anderen Teilnehmer der Führung nicht mehr Fotos möglich.

Was ich fast vergessen hätte - am Ende der Führung gab es ein Erlebnis der besonderen Art.

Eine 3-D-Dia-Schau mit Bildern aus der benachbarten, streng geschützten Riesenberghöhle,

die sich durchaus mit den bekannten Höhlen im Sauerland messen kann!

Ein Besuch lohnt sich also, zunächst auf dieser Seite:

www.schillathoehle.de

Quelle: Infos vor Ort und von der offiziellen Seite der Höhle.

 

 

Nach oben